Audio Störquellen am Filmset

Regieklappe für Film- und Audioproduktionen

Orte für Filmsets werden in erster Linie durch sogenanntes “Location scouting” gefunden. Wenn man Glück hat, wird hier bereits Rücksicht auf mögliche Störquellen für den Ton genommen.

Nachfolgend darf ich Dir einige Störquellen nennen, die es unbedingt zu vermeiden gilt:

1.) Wasserfälle, Regen, Flüsse

2.) Flugzeuge

3.) Autos

4.) Klimaanlagen, Kühlschränke

Wasserfälle und Flüsse gehören zu den schwierigsten Störquellen bei Audio Aufnahmen. Diese lassen sich im Endeffekt nicht aus der Audio Aufnahme entfernen, da es sich dabei um willkürliches Rauschen im gesamten Frequenzspektrum handelt. Daher unbedingt darauf achten, das kein Wasserfall in der Nähe des Sets ist. Wenn doch, versuche das Richtmikrofon nicht in Richtung des Wasserfalls zu halten und auch nicht auf direkter Achse zum Wasserfall zu haben, um dieses so gut wie möglich zu kaschieren.

Flugzeuge sind laut und kilometerweit hörbar. Für die Wahl eines Drehorts im Freien ist daher ratsam, bereits vorab zu klären, ob es viel Flugverkehr gibt. Es gibt nichts nervigeres, als alle 5 Minuten pausiert werden muss, weil ein Flugzeug vorbeifliegt. Dafür empfehle ich die Seite https://www.flightradar24.com/ um sich einen Überblick an dem jeweiligen Ort zu verschaffen. Außerdem ist es sinnvoll Aussenaufnahmen auf einen Sonntag oder einen Feiertag zu legen, da es hier meist weniger Flugverkehr gibt.

Autos sind ebenfalls laut. Auch wenn sich Autos im Nachhinein leichter kaschieren lassen, als Flugzeuge oder Wasserfälle, sollte man diese vermeiden, wenn es möglich ist.

Kühlschränke und Klimaanlagen sind häufig am Set anzutreffen. Diese lassen sich (mit vorheriger Absprache) leicht ausschalten.

Grundsätzlich lassen sich Geräusche, die in einer Szene sein müssen leichter im Nachhinein hinzufügen, als zum Beispiel (zu) lautes Kühlschranksummen zu entfernen.

Schreibe einen Kommentar