Die besten Lavalier Mikrofone für unter 300 Euro

Günstige Funkstrecken und Lavalier Mikrofone für unter 300 Euro

Funkstrecken sind in der Film- und Fernsehproduktion kaum wegzudenken. Schauspieler oder Protagonisten werden mal eben schnell verkabelt und das Boom Mikrofon wird oft vernachlässigt.
Weshalb du trotzdem immer beides einsetzen solltest, erfährst du hier:

Ich selbst stand vor der Frage, Funkmikrofone, wenn ja welche und ja nicht zu teuer. Dabei kam ich auf das Rode Filmmaker Kit: https://amzn.to/304ainE *
Rode hat eine enorme Auswahl an günstigen Produkten, die in der Qualität nicht sehr viele Abstriche machen. Das Rode Filmmaker Kit bietet neben allen gängigen Aufsätzen für das Mikrofon auch eine praktische Tasche und Anschlusskabel für eine DSLR Kamera. Wer das Signal direkt über XLR in die Kamera oder einen externen Fieldrekorder schicken möchte, der sollte sich folgendes Kabel genauer ansehen:
Sennheiser CL100: https://amzn.to/3ejs8bx *

Die Ergebnisse sind beeindruckend und im Mix mit dem Boom Mikrofon (ich nutze dafür das Rode NTG-3 https://amzn.to/2WrD3tR *) überzeugt das Rode Lavalier Mikrofon.
Zahlreiche Foreneinträge bestätigen, dass das Rode Filmmaker Kit nicht schlechter, als das Standard Mikrofon bei einer Sennheiser G3 Funkstrecke ist, was im Preisvergleich natürlich nicht zu unterschätzen ist.

Mit einem 2500 mA NiMh Akku hält die Funkstrecke locker 8 Stunden am Stück. Zur Sicherheit empfiehlt sich ein zweiter Satz Akkus, um im Notfall wechseln zu können.

Nachteile sind, dass die Funkstrecken relativ groß sind und sich nicht so einfach am Körper der Schauspieler verstecken lassen. Aber auch dafür hat Rode mit der neuen Version Rode Go einiges an Nachteilen bereinigt.

Rode Go zeichnet sich dadurch aus, dass die Funkstrecken bereits mit Akkus versehen sind. Sender und Empfänger brauchen somit keine extra Batterien. Das ist auf den ersten Blick praktisch, aber gerade bei intensiven Drehtagen könnte die Akkuflaufzeit zum Problem werden. Ist der Akku des Rode Go leer bleibt nichts anderes, als es aufzuladen und auf ein anderes Set zu wechseln.

ACHTUNG: Das Rode GO kommt ohne Lavalier Mikrofon. Dieses ist extra (Kostenpunkt ca. EUR 60) zu erwerben. Das Rode GO Kit hat im Sender bereits ein Mic eingebaut. Für kleine Projekte, wo das Mikrofon sichtbar sein kann, ist das Rode GO auf jeden Fall zu empfehlen, ansonsten solltet ihr das Rode GO Mic extra bestellen.

Vorteile: Extrem klein, leicht zu verstecken, eingebauter Akku, robust.
Nachteile: Kein Akkutausch möglich, kein Mikrofon zum verkabeln, keine Sicherheitsschrauben, damit die Kabelverbindung versehentlich unterbrochen wird.

Rode GO: https://amzn.to/38RRcFE *
Rode GO Mic: https://amzn.to/3028dsv *

Die fehlende Schraubverbindung ist für mich ein Ausschlusskriterium, da ich mit am Set zu 100% sicher sein muss, dass die Kabelverbindungen halten. Jedoch für kleinere, nicht kritische Projekte kann man das Rode GO ohne Probleme empfehlen.

* Partnerlinks, sie helfen, diese Seite betreiben zu können. Danke für deinen Klick.

Schreibe einen Kommentar